0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
contrastwerkstatt - Fotolia
Motivation
31.08.2018

Wenn Sie auf diese 3 Säulen bauen, bleiben Ihre Azubis zufrieden

Vor der Ausbildung müssen Sie im Kampf um die besten Bewerber bestehen. Und zum Ende der Ausbildung müssen Sie darum kämpfen, dass Ihre erfolgreichen Azubis nicht abgeworben werden. Setzen Sie dabei auf die folgenden 3 Säulen:

Säule 1: Work-Life-Balance

Die wenigsten Auszubildenden sind bereit, auf große Teile ihrer Freizeit zu verzichten, um dem Berufsleben Rechnung zu tragen. Das zeigt auch ein aktueller Trend. Daher werden sie im Laufe ihrer Ausbildung darauf achten, welche Kultur in Ihrem Ausbildungsunternehmen vorherrscht. Wer mitarbeiterorientiert handelt, Urlaubswünsche erfüllt, Sozialleistungen bietet und Kollegen auch mal von zu Hause arbeiten lässt, der begeistert auch seine jüngsten Mitarbeiter und kann so seine Azubis binden.

Säule 2: Wertschätzung

Jeder Mitarbeiter wird wertgeschätzt. Ausbildungsunternehmen müssen dabei mit gutem Beispiel vorangehen. Wertschätzung zeigt sich an einer offenen Kommunikationsstruktur, an einer Kultur des Zuhörens, aber auch an kleinen Aufmerksamkeiten, beispielsweise zum Geburtstag eines Mitarbeiters und Azubis. Wer eine solche Kultur schafft, der erzielt mit relativ kleinem Aufwand große Wirkung, wenn es darum geht, erfolgreiche Azubis langfristig im Unternehmen zu halten.

Säule 3: Individuelle Förderung

Oft kristallisiert sich bereits in der Ausbildung heraus, welcher Arbeitsplatz für einen Auszubildenden besonders geeignet ist. Und oft stimmt das mit den Wünschen des Azubis überein. Lassen Sie Ihre Azubis ihr Aufgabengebiet nach der Ausbildung ein Stück weit selbst definieren. Berücksichtigen Sie dabei dessen individuelle Stärken und Schwächen. So geben Sie Ihrem Azubi das Gefühl, als Individuum behandelt und gefördert zu werden. Das wird die Chancen steigern, dass ein Auszubildender aus freien Stücken entscheidet, nach der Ausbildung bei Ihnen zu bleiben.

Autor: Martin Glania

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Bewusst motivieren – statt unbewusst zu kritisieren

Der gerade veröffentlichte „Barmer-Arztreport 2018“ sorgt bei allen, die mit jungen Leuten arbeiten, sie fördern und auf ihr weiteres Leben vorbereiten wollen, für Bestürzung: 25 % (!) der 18- bis 25-Jährigen leiden unter... Weiterlesen

23.10.2017
Warum Instagram interessant für Ihr Ausbildungsmarketing ist

Es würde mich wundern, wenn Ihre Azubis auf Facebook mehr unterwegs sind als auf Instagram. Nach meiner Erfahrung ist das Posten von Bildern auf Instagram bei jungen Menschen deutlich angesagter als das Schreiben von Beiträgen... Weiterlesen

23.10.2017
Duales Studium: 4 Möglichkeiten, Nachwuchskräfte mit Erfahrung und Hochschulausbildung heranzuziehen

Viele junge Menschen entscheiden sich nach dem (Fach-)Abitur für ein sogenanntes duales Studium, das im Vergleich zu reinen Hochschulstudiengängen mehr Praxisbezug bietet und vor allem schon frühzeitig eine... Weiterlesen