0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
momius - Fotolia
Recht
02.01.2020

Wann Sie nach einer Schwerbehinderung fragen dürfen

Im Rahmen von Einstellungsverfahren haben Sie grundsätzlich kein Fragerecht nach einer möglichen Schwerbehinderung. Ausbildungsbetriebe, die dagegen verstoßen, laufen Gefahr, diskriminierend zu handeln.

Nur wenn eine Behinderung offensichtlich ist oder der Bewerber seine Behinderung selbst (beispielsweise im Bewerbungsschreiben) kommuniziert hat, dürfen Sie nachhaken. Allerdings muss sich die Frage dann darauf beziehen, ob er in der Lage ist, den Anforderungen des Berufs gerecht zu werden. Fragen Sie gegebenenfalls auch, welche Vorkehrungen – beispielsweise im Rahmen einer Umgestaltung von Arbeitsplätzen – nötig sind, um alle Ausbildungsziele zu erreichen.

Vorsicht bei Absagen an schwerbehinderte Bewerber

Haben Sie sich gegen die Ausbildung eines schwerbehinderten Bewerbers entschieden, dann machen Sie die Behinderung auf keinen Fall zum Thema. Erwähnen Sie im Absageschreiben nichts dergleichen. Machen Sie auf den schriftlichen Bewerbungsunterlagen, die Sie zurückschicken, keine Notizen, die darauf schließen lassen, die Behinderung habe eine Rolle gespielt. Begründen Sie Ihre Absage lediglich mit den Voraussetzungen, die bei anderen Bewerbern noch passender waren.

Ein Beitrag von Martin Glania.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Folgeerkrankung: Wann Sie die Entgeltfortzahlung erneut leisten müssen – und wann nicht

Erkrankt ein Auszubildender, dann ist der Ausbildungsbetrieb verpflichtet, die Ausbildungsvergütung 6 Wochen während der Krankheit weiterzuzahlen. Erkrankt ein Azubi später erneut, dann hat er unter bestimmten Umständen erneut... Weiterlesen

23.10.2017
Mit diesen 6 Maßnahmen bewältigen Sie Konflikte

Wenn ein junger Mensch etwa drei Jahre in Ihrem Unternehmen als Azubi beschäftigt ist, kann es schon mal zu Konflikten kommen. Das ist kein Grund zur Panik: Konflikte zwischen Menschen, die jeden Tag zusammenarbeiten, sind... Weiterlesen

23.10.2017
Mit der 3+2-Regelung den Fachkräftemangel beheben

Wegen der vielen aufgelaufenen Asylanträge dauert es lange, bis über die Anträge entschieden ist. Möchten Sie als Arbeitgeber Flüchtlinge als Auszubildende einstellen, kann das zum Problem werden. Dann hilft die 3+2-Regelung.... Weiterlesen