0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
©contrastwerkstatt - stock.adobe.com
Ausbildungsmarketing
03.02.2020

Tolle Idee: Azubis als Übungsleiter im Verein

Sport ist ein perfekter Ausgleich zum beruflichen Alltag.
Das gilt im besonderen Maße, wenn ein Beruf durch Bewegungsarmut gekennzeichnet
ist. Es gilt aber auch für Berufe mit körperlicher Betätigung. Denn beim Sport
werden neben der körperlichen Ertüchtigung auch Schlüsselqualifikationen
trainiert. Das Tüpfelchen auf dem i: wenn sich ein Azubi zum Übungsleiter
ausbilden lässt.

Ein junger Mensch kann wohl kaum einen größeren mentalen und charakterlichen Sprung machen, als wenn er Führungs- und pädagogische Erfahrung in einem Sportverein sammelt. Auszubildende, die eine Trainerlizenz erwerben, sind für Unternehmen daher Gold wert.

Im Raum Weinheim wird zurzeit ein Projekt gestartet, das
Auszubildende ganz gezielt beim Erwerb eines Trainerscheins unterstützt. Das
Projekt ist auf 3 Jahre angelegt und wird wissenschaftlich begleitet.
Verschiedene regionale Unternehmen bieten ihren Auszubildenden an, daran
teilzunehmen. Getragen wird das Projekt vom Netzwerk Laurenz Sports sowie der
Krankenkasse Barmer, die auch die Finanzierung der Trainerausbildungen
übernehmen.

Umfassender Nutzen für alle Beteiligten, wenn Azubis
Übungsleiter werden

Die Idee, die hinter einem solchen Projekt steckt, ist
meines Erachtens perfekt. Sie besteht darin, eine gemeinsame Unternehmung
zwischen Gesellschaft, Sportvereinen und Wirtschaft auf die Beine zu stellen.
Ausbildungsunternehmen müssen ihre Azubis für den Erwerb der Trainerlizenz zwar
für einige Zeit freistellen, erhalten jedoch eine Gegenleistung in Form
verschiedener Nutzenarten:

So profitieren Sie als Ausbildungsunternehmen vom neuen Übungsleiter

  • Sie engagieren sich sozial und medienwirksam.
  • Ihr Image als Ausbildungsunternehmen wird
    aufpoliert.
  • Sie setzen sich für
    Gesundheitsförderung ein, was den Krankenstand
    der Belegschaft mittelfristig verringern wird.
  • Sie bieten Ihren Auszubildenden ein tolles
    Projekt.
  • Ihre Azubis werden nicht nur einen höheren Fitnessgrad, sondern auch eine deutlich erhöhte Sozialkompetenz in das Unternehmen einbringen.

So profitiert jeder teilnehmende Auszubildende, wenn er Übungsleiter wird

  • Der Azubi gewinnt an Persönlichkeit
    und Führungsstärke.
  • Er macht pädagogische
    Erfahrungen und kommt später für
    eine Tätigkeit als Ausbilder infrage.
  • Er erhöht seinen
    Fitnessgrad.
  • Er gewinnt deutlich an Selbstbewusstsein.

So profitieren der Sport und die Vereine

  • Dem Übungsleitermangel
    wird konkret etwas entgegengesetzt.
  • Die Vereine bekommen Kontakte zu ausbildenden
    Unternehmen.
  • Der Sport wird regional gefördert, was zu einem Mitgliederzuwachs in den Vereinen führt.

Tipp: Fragen Sie doch einfach mal bei Ihren Krankenkassen
nach, ob ein solches Projekt bereits existiert oder ob es grundsätzlich infrage
kommt. Gerade wenn Sie sportbegeisterte Azubis haben, wird Ihnen die Teilnahme
leichtfallen. Zudem könnte die Initialzündung für ein solches Projekt von Ihnen
ausgehen – womit Sie bei diesem medienwirksamen Vorgang in der ersten Reihe
sitzen.

Ein Beitrag von Martin Glania.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
So vermeiden Sie Missverständnisse mit Azubis

Missverständnisse zwischen Ausbildern und Auszubildenden gibt es leider häufig. Und das hat Folgen: Sie belasten das Verhältnis zueinander, hemmen den Lerneffekt und können sogar Betriebsabläufe stören. Dazu kommen negative... Weiterlesen

23.10.2017
Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) – zur Unterstützung Ihrer Azubis

Sie kommen grundsätzlich für alle Ihre Auszubildenden infrage, wenn es Probleme gibt: die ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH). Ihre neuen Azubis profitieren, da sie damit den Anschluss schneller bekommen, und Ihre Azubis im... Weiterlesen

23.10.2017
Ein Blick sagt mehr als tausend Worte: Wie Sie die Macht nonverbaler Signale nutzen

Jeder Mensch sendet nonverbale Signale aus. Ihre Auszubildenden tun das, aber auch Sie als Ausbilder. Das fast schon Geniale daran: Sie selbst können steuern, welche Botschaft Sie mit Ihren nonverbalen Signalen vermitteln wollen.... Weiterlesen