0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
mucft - Fotolia
Motivation
07.02.2020

Sagen Sie einfach mal danke!

Kennen auch Sie das Gefühl, mit einem Auszubildenden mehr als zufrieden zu sein? Kennen Sie das Gefühl, sich auf einen Arbeitstag zu freuen, weil Sie einen nicht nur leistungsstarken, sondern auch sehr angenehmen Auszubildenden an Ihrer Seite wissen, der Sie sogar vertreten kann? Oder sind Sie begeistert, wie Ihr Azubi mit Kunden umgeht, wie er sie anstrahlt und wie sein Enthusiasmus auf sie überspringt? Dann sagen Sie danke!

Das sind alles keine Selbstverständlichkeiten – was man erfahrungsgemäß nur allzu schnell vergisst. Das allerdings sollten Sie nicht tun, sondern sich bemerkbar machen: Bedanken Sie sich einfach mal bei Ihrem Auszubildenden. Loben Sie sein großes Engagement, seine Fähigkeiten, seine Ausstrahlung und alles, was Sie an ihm schätzen. Die Hauptsache ist, dass er das Lob tatsächlich verdient.

3 Ideen für ein ehrliches Danke und Lob

  1. Sie legen ihm im Rahmen eines
    Beurteilungsgesprächs ausführlich dar, warum Sie seine Leistung und sein
    Verhalten so wertschätzen.
  2. Sie loben ihn vor anderen Personen im Rahmen
    eines Meetings.
  3. Sie drücken Ihr Lob schriftlich aus.

Ein Beitrag von Martin Glania.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Vorstellungsgespräch: Welche Kosten Sie übernehmen müssen

Wenn Sie einen Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch einladen, dann übernehmen Sie die Kosten hierfür. Das gilt insbesondere für die immer anfallenden Fahrtkosten – und  zwar in folgender Höhe: bei Benutzung des eigenen... Weiterlesen

23.10.2017
Verdachtskündigung: Dieses aktuelle Urteil gibt Orientierung

Wenn ein Azubi im Unternehmen Geld einsteckt, das ihm nicht gehört, dann ist die Rechtslage klar. Was aber ist, wenn die Tat nicht zu 100 % nachgewiesen werden kann? Und wie ist die Rechtslage, wenn Zeugen den Auszubildenden... Weiterlesen

23.10.2017
Private Handynutzung in der Ausbildung – ja oder nein?

Viele Jugendliche greifen alle paar Minuten zum Handy. Sie sind das aus ihrer Freizeit und häufig auch aus dem Elternhaus gewohnt und haben bislang nur die Schule als begrenzenden Faktor empfunden. Mit dem Beginn der Ausbildung... Weiterlesen