0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
©contrastwerkstatt - stock.adobe.com
Ausbildungsqualität
03.07.2018

Der vielfache Effekt von Projekten für Ihre Ausbildungsarbeit

Projektarbeit hat verschiedene Facetten: Zum einen kann sie eingesetzt werden, um Ihre Azubis zu motivieren, z.B. indem Sie ihnen besonders verantwortungsvolle oder kreative Aufgaben während des Projektes übertragen und somit etwas Abwechslung in den Arbeitsalltag bringen. Zum anderen können Projekte auch für mediale Aufmerksamkeit sorgen und das Ausbildungsmarketing ankurbeln. Dadurch profitiert das gesamte Unternehmen von der Projektarbeit. Die folgenden Beispiele zeigen Ihnen, welche positive Effekte sie erreichen können.

  1. Die Auszubildenden tragen mehr Verantwortung

Das dient vor allem der Formung der beteiligten jungen Menschen, die später im Berufsleben schließlich der Verantwortung, die sie tragen, auch gerecht werden sollen. Zudem erzielen Sie eine positive Außenwirkung.

  1. Das kreative Potenzial wird gefördert

Das Besondere an den beschriebenen Projekten ist, dass die Auszubildenden keineswegs den gewöhnlichen Betriebsablauf sichern sollen, sondern etwas Besonderes veranstalten. Das macht nicht nur neugierig, sondern motiviert auch die beteiligten Auszubildenden in besonderem Maße.

  1. Die Azubis nehmen ihren Ausbildungsbetrieb und ggf. zukünftigen Arbeitgeber als mitarbeiterorientiertes Unternehmen wahr

Arbeit und Ausbildung stehen zwar im Vordergrund, aber darüberhinausgehende Veranstaltungen und Geselligkeit treten ebenfalls nicht außer Acht. Teilabschnitte des Projekts dürfen Sie gerne auch einmal feiern.

  1. Sie selbst erleben Ihre Azubis im Rahmen einer Sonderveranstaltung von einer ganz anderen Seite

Manch ein Auszubildender blüht gerade an einem solchen Tag auf, ein anderer wiederum offenbart ungeahnte Stärken. Nutzen Sie die Veranstaltung für zusätzliche Erkenntnisse.

  1. Sie sorgen dafür, dass etwas zusammenwächst

Das gilt für die neuen Auszubildenden, die gesamte Azubi-Gruppe aller Ausbildungsjahre und ggf. auch für deren Integration in das gesamte Unternehmen. Man lernt sich besser kennen und schätzen. Das ist mit positiven Effekten für das Betriebsklima verbunden.

  1. Sie erhalten einen weiteren Anlass, Ihre Ausbildungsarbeit in den Medien positiv darzustellen

Nutzen Sie die Durchführung eines erfolgreichen Azubi-Projekts oder einer Freizeitveranstaltung mit Ihren Auszubildenden dazu, sich erneut in der Presse zu platzieren. Dann können Sie sichergehen, dass die oben beschriebenen Effekte auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden und Ihr Projekt zum gelungenen Ausbildungsmarketing beiträgt.

Autor: Günter Stein

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Freie Ausbildungsplätze: Wie Sie jetzt noch an Studienabbrecher herankommen

Das Sommersemester 2019 geht dem Ende entgegen. Für Studierende, die ihr Studium im vergangenen Jahr aufgenommen haben, war es das 2. Studiensemester – und für manch einen davon ist es auch das letzte. Im Sommer brechen junge... Weiterlesen

23.10.2017
Azubi kündigt: Muss ich nachträglich Zuschläge zahlen?

Frage: Nach 6 Monaten Ausbildung hat einer meiner Azubis gekündigt. Wir haben ihn darauf aufmerksam gemacht, dass das nicht so einfach geht, und auf die gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Wochen verwiesen. Da hat er sich einfach... Weiterlesen

23.10.2017
So machen Sie Ihren Führungsanspruch deutlich

Unabhängig davon, ob es in Ihrem Arbeitsvertrag steht: Als Ausbilder und Ausbildungsverantwortlicher sind Sie eine Führungskraft. Zumindest gegenüber Ihren Auszubildenden müssen Sie als solche auftreten. Schließlich tragen... Weiterlesen