0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
©Elnur - stock.adobe.com
Recruiting
25.12.2018

Ein moderner Recruitingprozess zieht die richtigen Bewerber für Ihre Azubi-Stellen an

Recruiting-Landingpages sind separate Webseiten. Diese sind – neben der eigentlichen Karriereseite Ihres Unternehmens – ganz gezielt auf bestimmte Spezialbereiche in Ihrem Unternehmen, wie etwa Design, oder auf ganz bestimmte Bewerberzielgruppen, wie eben Ihre Azubis, zugeschnitten. Die Plattform Hubspot hat herausgefunden, dass Unternehmen, die mehrere Landingpages für Auszubildende anbieten, ein Vielfaches an Leads, an Kontakten mit Bewerbern, vorweisen können.

Hier folgen die entscheidenden Tipps für Ihre Landingpages und die ersten Schritte in einem modernisierten Recruitingprozess:

  1. Wählen Sie ein einladendes Layout mit dem Corporate Design Ihres Unternehmens.
  2. Weniger ist mehr: Überladen Sie die Seite nicht mit Informationen, sondern liefern Sie kurze, prägnante Überschriften und Texte: Haupt-Headlines, eingängige Titel für die freien Azubi-Stellen, die sofort verständlich sind, die zentralen Ausbildungs-Features, die notwendigen Support-Inhalte für Auszubildende.
  3. Reduzieren Sie die Navigation auf das Wichtigste. So bleiben die Kandidaten fokussiert.
  4. Nutzen Sie Videos (z. B. im Dezember: Für den guten Zweck – mit bester Laune haben Ihre Azubis Lebkuchen und Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt verkauft; Anfang Januar: Alle Azubis haben die Probezeit bestanden, was zusammen gefeiert wird). Solche Videos steigern die Bewerbungsbereitschaft von Interessenten signifikant.
  5. Platzieren Sie gut sichtbare Call-to-Action-Elemente (Aufforderungen zum Handeln) für die Bewerbung, zur Registrierung auf Ihrem Ausbildungsportal oder für die Anmeldung zum Talentpool auf Ihrer Seite.

Mein Tipp: Talentpool aufbauen: Wie geht das, außer über Ihre Website? Zu einem Talentpool kommen Sie, wenn Sie

  • Kontakte auf Messen sammeln,
  • durch Gewinnspiele, beispielsweise im Rahmen Ihres Tages der offenen Tür, an Adressdaten kommen,
  • Bewerber aufnehmen, die aus bestimmten Gründen (Auslandsaufenthalt, Urlaub) für das Auswahlverfahren nicht zur Verfügung standen,
  • Bewerber aufnehmen, die im Auswahlverfahren knapp gescheitert sind.

Achtung! Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ein potenzieller Bewerber damit einverstanden sein, dass Sie seine Daten in einem Talentpool speichern.

  1. Lassen Sie die Besucher Ihrer Seite einen Blick direkt in Ihr Unternehmen werfen: Azubi-Testimonials, Räumlichkeiten oder auch Videos von Veranstaltungen zeigen, welche Menschen in Ihrem Unternehmen arbeiten.
  2. Sorgen Sie für die Suchmaschinen-Optimierung (SearchEngine-Optimization, SEO). Dieser Schritt wird oft vernachlässigt, ist aber enorm wichtig für Ihr Recruiting.
  3. Achten Sie darauf, dass Ihre Seiten auf allen Computern und Smartphones schnell geladen werden und gut aussehen (Programmierung im Responsive Design).

Warum mobile Optimierung so wichtig ist

Auch wenn Sie momentan Auszubildende noch nicht online rekrutieren wollen, ist es entscheidend, dass Ihre Bewerbungsseiten für mobile Endgeräte, auch per Responsive Design, optimiert sind. So haben Bewerber mehr Möglichkeiten, sich über Ihre Firma zu informieren.

 

Ausführliche Bewerbungsunterlagen sind passé

Fordern Sie von Ihren Bewerbern lediglich abgespeckte Kurzbewerbungen an. Dazu gehören im Allgemeinen nicht mehr als das Anschreiben und ein (tabellarischer) Lebenslauf. Stellen Sie dazu auch auf der Homepage Ihres Unternehmens ein entsprechendes Kontaktformular ein. So machen Sie es Ihren Bewerbern noch leichter, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Schnelle Rückmeldung

Auch Ihre Reaktionszeiten müssen sich verändern. Bewerber sind es als Konsumenten heutzutage gewohnt, dass mobile Kommunikation schnell funktioniert. Sie erwarten deshalb bei einer mobilen Bewerbung eine schnelle Rückmeldung von Ihnen. Das gilt nicht nur für das Feedback an den Interessenten, dass seine Bewerbung eingegangen ist und nun bearbeitet wird, sondern für den gesamten Rekrutierungsprozess.

Eine Studie von meinestadt.de ergab, dass 69,4 % der Bewerber Ihre Antwort innerhalb einer Woche erwarten. 12,2 % wünschen sogar am Tag der Bewerbung oder am nächsten Tag eine Rückmeldung, während es für nur 12,9 % genügen würde, innerhalb eines Monats etwas von Ihnen zu hören.

Nutzen Sie Videos für den Erstkontakt

Den Aufwand zahlreicher Vorstellungsgespräche können Sie sehr gut minimieren, indem Sie den ersten Kontakt per Video suchen. Ein Videointerview erfordert nur geringen Aufwand, schont das Budget und führt trotzdem zu authentischen Einblicken und Erkenntnissen über Ihre Bewerbungskandidaten.

Eine besondere Form der Integration eines Videointerviews in den Bewerbungsprozess hat das Unternehmen Talentcube entwickelt: Es bietet Arbeitgebern die Möglichkeit, 3 Fragen zu formulieren, die ein Bewerber per Video in einem Zeitrahmen von jeweils 45 Sekunden beantworten muss – und zwar ohne die Fragen vorher eingesehen und sich mit ihnen auseinandergesetzt zu haben. Diese Möglichkeit hat den Vorteil, dass Sie einen Bewerber nicht nur in bewegten Bildern kennenlernen. Darüber hinaus erfahren Sie, wie er spontan und ohne Vorbereitung auf Ihre Fragen antwortet. Sie erhalten wichtige Erkenntnisse über Motivation, Kompetenz und Spontaneität.

Autor: Günter Stein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Neue und bessere Motivations-Taktiken für sich selbst

Motivations-Taktik Nr. 1: Setzen Sie gezielt Verstärker ein Sinn und Zweck der Verstärker ist, ein Verhalten oder die Bewältigung einer Aufgabe positiv anzuerkennen. So geben Sie sich gezielt ein paar „Streicheleinheiten“,... Weiterlesen

23.10.2017
Pünktlich, sauber, zuverlässig – das ist alles andere als von gestern

Wer mit sogenannten deutschen Tugenden wie Pünktlichkeit, Sauberkeit und Zuverlässigkeit wirbt, der ist von gestern oder? Dass das nicht so sein muss, zeigt die Glaserei Sterz. Der Betriebsinhaber warb mit solchen Tugenden –... Weiterlesen

23.10.2017
3 Tipps, wie Sie lernen, auch mal nein zu sagen

Auch wenn es manchmal schwerfällt: Sie müssen Azubis Wünsche abschlagen. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Ihnen die Ausbildung entgleitet, dass Qualitätskriterien nicht eingehalten werden und dass sich das Ausbildungsklima... Weiterlesen