0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
©Rawpixel.com - stock.adobe.com
Ausbildungsmarketing
04.10.2019

Licht aus, Musik an: Wie Sie ein Festival zur Bühne Ihres neuen Azubi-Projekts machen

Festivals, bei denen viele junge Menschen auftauchen, sind ideal, um ein Azubi-Projekt publikumswirksam auf die Beine zu stellen. Selbstverständlich muss das Gesamtkonzept passen, und das Projekt darf die Veranstaltung, beispielsweise ein Festival, nicht stören.

Genau das ist die große Herausforderung. Wenn Jugendliche sich bei einem Konzert oder einem Musikfestival treffen, wollen sie feiern. Das Letzte, was sie dann wollen, ist ein Vortrag über die Ausbildung bei der Firma X im Ausbildungsberuf Y. Wer ein Festival für sein Ausbildungsmarketing nutzen will, muss daher ein sehr gutes Konzept haben, wie er sich präsentiert.

Das Unternehmen Wavin etwa, europaweit der Marktführer für Kunststoffrohre, nutzt in diesem Jahr das überregional bekannte Wacken-Festival, um in Sachen Ausbildungsmarketing aktiv zu werden. Es wagt ein Azubi-Projekt rund um das Heavy-Metal-Event.

Ein Bezug zum Festival sollte vorhanden sein

Das Unternehmen war bereits in den Vorjahren Partner und Dienstleister auf dem Festivalgelände. Es präparierte die Duschen mit Rohren und entwickelte ein Versickerungskonzept. Vor allem aber installierte das Unternehmen die weltweit erste Bierpipeline auf dem Festivalgelände. Das hinterlässt Eindruck.

Für dieses Jahr arbeiten die Wavin-Auszubildenden an weiteren Projekten und Ideen, mit denen man auf dem sehr gut besuchten Festival vor Ort sein will. Darüber hinaus werden die besten Azubi-Ideen live auf der Bühne prämiert.

Damit ist es dem Unternehmen gelungen, nicht nur als Partner und Dienstleister aufzutreten, sondern darüber hinaus die eigene Präsenz zu nutzen, um für die Ausbildung im Unternehmen Werbung zu machen. Gerade junge Festivalbesucher fühlen sich natürlich von einem Unternehmen angezogen, das ein solches Festival mitorganisiert, mitfinanziert und durch seine Ideen bereichert.

Das Ganze funktioniert auch im kleineren Stil

Häufig reicht es für Ausbildungsunternehmen schon aus, wenn sie eine regionale Musikveranstaltung unterstützen. Wird beispielsweise in Ihrer Region für den kommenden Sommer ein Musikfestival geplant, dann können Sie nicht nur als Sponsor, sondern auch im Rahmen eines Azubi-Projekts Ihre Hilfe anbieten. Falls Ihre Auszubildenden Interesse haben, können sie den Veranstalter bei der Organisation und personell während des Festivals unterstützen.

Ein solches Ausbildungsmarketing ist dann erfolgreich, wenn die Unterstützung den Teilnehmern der Veranstaltung auffällt. Häufig genügt es hierfür, Ihre Azubis mit modernen einheitlichen T-Shirts auszustatten, Becher mit Ihrem Unternehmensnamen zu sponsern oder mit einem eigenen Getränkestand vor Ort zu sein.

Ein Beitrag von Martin Glania.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Lob als Sprachnachricht – das wirkt!

Auszubildende wollen gelobt werden und das so oft wie möglich. Natürlich tun Sie das nur aus gutem Grund. Das gilt etwa, wenn Sie von guten Leistungen in der Berufsschule erfahren oder tolle Arbeit im Rahmen eines Azubiprojekts... Weiterlesen

23.10.2017
3 Argumente für mehr Pünktlichkeit

Manche Auszubildende sind schon zu Schulzeiten regelmäßig unpünktlich zum Unterricht erschienen. In der Ausbildung setzt sich solches Verhalten dann möglicherweise fort. Das sollten Sie allerdings auf gar keinen Fall dulden.... Weiterlesen

23.10.2017
Immer noch Resturlaub aus 2019? Handeln Sie!

Es gibt Auszubildende, die nehmen regelmäßig alte Resturlaubstage mit ins neue Jahr. Das sollte allerdings nur im Ausnahmefall passieren, wenn etwa wegen einer Krankheit der Urlaub nicht mehr bis zum Jahresende genommen werden... Weiterlesen