0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
fotogestoeber - Fotolia
Motivation
12.02.2019

Wie Sie Leistungsträger führen und begeistern

Ihre besten Auszubildenden stellen die höchsten Ansprüche an Sie und die Qualität der Ausbildung. Das gilt auch dann, wenn diese Ansprüche nicht konkret formuliert werden. Sorgen Sie daher möglichst durchgängig für ein hohes Ausbildungsniveau.

„Das läuft schon. Es gibt keine Probleme.“ Hören Sie solche Worte, wenn Sie in einer Ausbildungsabteilung nach dem Stand der Dinge fragen, sollten Sie als Ausbildungsverantwortlicher hellhörig werden. Das gilt im besonderen Maße, wenn sich die Aussage auf einen Azubi mit überdurchschnittlichem Potenzial bezieht. Denn auch wenn nach außen keine Probleme sichtbar werden, könnte der Azubi dennoch unterfordert sein.

Warum Unterforderung so gefährlich ist

Es gibt Ausbildungsabteilungen, die stellen keine hohen Ansprüche an Azubis und vergeben tendenziell eintönige Aufgaben. Das stellt nur wenige Auszubildende zufrieden, vor allem enttäuscht es aber diejenigen, die ambitionierte berufliche Pläne haben. Wer nämlich Potenzial hat und eine gewisse Erwartungshaltung an die Ausbildung und den Ausbildungsbetrieb, den wird Unterforderung nicht nur enttäuschen, sondern auch demotivieren. Und er wird sich fragen, ob dieser Ausbildungsbetrieb der richtige für ihn ist – gerade auch für seine Karriere im Anschluss an die Ausbildung.

Beachten Sie: Wenn Sie Ihre Leistungsträger – auch angesichts des bevorstehenden Fachkräftemangels – im Unternehmen halten wollen, dann versuchen Sie, Phasen der Unterforderung im Ausbildungsbetrieb auf ein Minimum zu begrenzen. Solche Azubis von ihrem Beruf und vom Ausbildungsbetrieb zu begeistern, wird Ihnen nur gelingen, wenn Sie herausfordernde Aufgaben stellen.

 

2 Tipps zur Führung von leistungsstarken Auszubildenden

  1. Sprechen Sie mit Ihren besten Azubis vergleichsweise häufig über deren Zukunftsplanung. Stellen Sie so fest, inwieweit Sie Ihren Auszubildenden eine adäquate Perspektive bieten können. Ergreifen Sie konkrete Maßnahmen, um den Planungen Ihrer leistungsstarken Azubis entgegenzukommen.
  2. Übertragen Sie Ihren Leistungsträgern schon während der Ausbildung verantwortungsvolle Aufgaben. Leisten Sie nur so viel Kontrolle, wie unbedingt sein muss. Geben Sie diesen Auszubildenden auch Gelegenheit, an wichtigen Veranstaltungen wie Besprechungen, Messen und Kundengesprächen teilzunehmen, die nicht für jeden Azubi vorgesehen sind. Damit werten Sie Azubis mit hohen Ansprüchen und starken Leistungen gezielt und verdientermaßen auf. So stärken Sie deren Bindung an den Ausbildungsbetrieb.
Autor: Martin Glania

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Schülerpraktikanten: Geschickte Auswahlfragen und eine kleine Vergütung

Wollen Sie sich Ihre künftigen Auszubildenden vor dem Beginn der Berufsausbildung erst einmal „ansehen“? Dann bieten Sie Ihren Interessenten doch ein Praktikum an. Wie Sie Ihre potenziellen Praktikanten und eventuell... Weiterlesen

23.10.2017
Kein Recruiting-Konzept ohne Instagram

Neben den Influencern wird auch ihr Medium – die Foto-App Instagram mit einer Milliarde Nutzern – immer wichtiger. Bislang war Instagram für Unternehmen vor allem als Kanal interessant, um Produkte vorzustellen. Doch... Weiterlesen

23.10.2017
Wenn schwankende Leistungen zur Ausbildungskrise führen

Sie erleben Ihren Auszubildenden fast täglich. Als Ausbilder sind Ihnen Leistungsschwankungen daher vertraut. Kaum ein Azubi bleibt davon verschont. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn es allzu plötzlich und allzu steil bergab... Weiterlesen