0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
© - stock.adobe.com
Recruiting
02.02.2019

Kein Recruiting-Konzept ohne Instagram

Neben den Influencern wird auch ihr Medium – die Foto-App Instagram mit einer Milliarde Nutzern – immer wichtiger. Bislang war Instagram für Unternehmen vor allem als Kanal interessant, um Produkte vorzustellen. Doch zunehmend gewinnt diese Plattform auch als Rekrutierungskanal an Bedeutung. Unternehmen nutzen sie inzwischen auch, um sich als Arbeitgeber vorzustellen. Vor allem 2 neue Funktionen sind für Sie im Recruiting-Prozess interessant.

  1. Storys – ein perfektes Medium für eine kurze Unternehmenspräsentation

Dabei handelt es sich um kurze Videoclips oder Standbilder, die bei den Nutzern ganz oben auf der Startseite erscheinen. Bislang verschwanden die Storys nach 24 Stunden wieder, doch jetzt können die Nutzer sie beliebig lange auf ihrer Profilseite stehen lassen. Machen Sie sich das wie schon viele andere Unternehmen zu Nutze.

Als gelungenes Praxisbeispiel kann der Mobilfunkkonzern Vodafone (Instagram-Nutzername: @vodafone_karriere) dienen. Das Unternehmen nutzt Storys auf seiner Profilseite bei Instagram, um allgemeine Informationen über Praktikum, Ausbildung oder Duales Studium an die Zielgruppe zu geben.

 

  1. Instagram TV als neue Konkurrenz zu YouTube

Auch lange Videos können ab sofort via Instagram verbreitet werden, über eine eigene App namens Instagram TV. Interessant für Sie: Sie können den Azubi-Kandidaten längere Videos präsentieren, ohne dass diese das Instagram-System verlassen müssen. Das dürfte mehr Interessenten anziehen.

Praxisbeispiel ist das Beratungsunternehmen EY (@eygsacareer), das über Instagram TV kurze Imagefilme verbreitet.

Schauen Sie sich Unternehmen an, die Instagram schon im Employer Branding nutzen, beispielsweise: Bundespolizei (~ 65.000 Fans, @bundespolizeikarriere), L’Oréal (~ 52.000 Fans, @lorealtalent), Bayer (~6.000 Fans, @bayerkarriere).

Autor: Günter Stein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Ausbildungsplan – die Grundlage Ihrer Ausbildung

Auf der Basis des Ausbildungsrahmenplans erstellen Sie einen individuellen betrieblichen Ausbildungsplan für Ihren Azubi. Dieser Ausbildungsplan beinhaltet die zeitliche und inhaltliche Gliederung der Berufsausbildung in Ihrem... Weiterlesen

23.10.2017
Wie Sie bei Ihren Azubis den Ehrgeiz wecken

Wer in der Berufsschule und im Berufsleben erfolgreich sein möchte, braucht Ehrgeiz. Intelligenz alleine reicht nicht aus, um richtig gute Noten zu bekommen und Erfolg zu haben. Dazu gehört mehr, beispielsweise die eigene... Weiterlesen

23.10.2017
Azubi durch Sportunfall erkrankt – selbst verschuldet?

Frage: Ein Azubi hat sich beim – privaten – Fußballturnier verletzt und fällt nun länger wegen einer gebrochenen Hand aus. Bekommt er Entgeltfortzahlung oder nicht? Antwort: Als sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer... Weiterlesen