0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
ra2studio
Ausbildungsmarketing
08.02.2019

Influencer im Ausbildungsmarketing: So geht’s

Im Marketing ist der Einsatz von Influencern schon an der Tagesordnung. Mittlerweile gehört man als Influencer schon zu den Promi-Kreisen und die Unternehmen reißen sich um die Gesichter. In Zukunft nutzen Unternehmen diese Meinungsmacher auch in der Rekrutierung: Auf Facebook oder Instagram werden prominente Personen dafür eingesetzt, einen Arbeitgeber online bekannter zu machen oder sein Image zu verbessern. Pionier ist die Berliner Polizei.

Sie hat den YouTube-Star Aaron Troschke (950.000 Abonnenten zählt sein Kanal) eingeladen, einen Ausbildungstag mit der Kamera zu begleiten. Von dem 15-minütigen Video geht es dann mit einem Klick zur Bewerbungsseite (tinyurl.com/aaron-polizei).

Mein Fazit für Sie

Auf lange Sicht werden Influencer im Ausbildungsmarketing Alltag sein. Social-Media-Persönlichkeiten können einen authentischen und (in Grenzen) objektiven Einblick in ein Unternehmen geben. Das wird immer wichtiger. Bedenken Sie: 74 % aller Kandidaten machen laut einer LinkedIn-Umfrage ihre Bewerbung nicht von der Stellenanzeige abhängig, sondern von den Informationen, die rund um den Arbeitgeber im Internet verfügbar sind.

Allerdings gilt: Die Fangemeinde des Influencers muss zur Zielgruppe des Unternehmens passen. Daher ist der Einsatz von Influencern nur bei der Besetzung von Azubi-Stellen (und Einsteiger-Stellen) zu empfehlen.

Autor: Günter Stein

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
In diesen Fällen hat Ihr Azubi ein Leistungsverweigerungsrecht

Die Nichtvereinbarkeit mit der Ausbildungsordnung, die im konkreten Fall zu einem Kündigungsschutzprozess führte, ist für den Auszubildenden nur ein Grund von vielen, bestimmte Aufträge nicht auszuführen. Darüber hinaus kann... Weiterlesen

23.10.2017
Freche Antworten: So reagieren Sie souverän

Wenn ein Auszubildender eine überspitzte, freche oder sogar unverschämte Antwort gibt, entsteht für Sie oft eine kritische Situation – aber keineswegs immer. Denn falls ein Auszubildender nur etwas übertreibt und in netter... Weiterlesen

23.10.2017
Durchhänger in der Ausbildung – erkennen und gegensteuern

Vor allem in der ersten Phase der Ausbildung besteht die Gefahr, dass ein Azubi eine kleinere oder größere Ausbildungskrise überstehen muss. Sie als Ausbilder sind dann besonders gefordert. Die Probezeit ist überstanden, der... Weiterlesen