0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
Recruiting
05.04.2018

So führen Sie Einstellungsgespräche im Selfie-Zeitalter

Generation Selfie – das sind Ihre Azubis von morgen. Und da Bindung bereits beim Vorstellungsgespräch anfängt, gibt es gute Gründe, schon das erste Gespräch auf diese Generation abzustellen. Zumal Sie hierbei auch Kosten sparen können … Im Klartext: Führen Sie das typische Erstinterview mit einem Azubi-Bewerber in Zukunft per Video.

Ihr Vorgehen bei Einstellungsgesprächen

Der Bewerber für die Azubi-Stelle loggt sich auf der Bewerberseite Ihres Unternehmens ein. Dort wird 30 Sekunden lang die erste Frage eingeblendet. Ein Beispiel dafür wäre: „Berichten Sie bitte davon, wie Sie mit einer schwierigen Situation umgegangen sind.“ Anschließend schaltet sich die Webcam am Laptop des Bewerbers ein. Jetzt hat er 30 Sekunden bis 5 Minuten Zeit, zu antworten. Dann folgt die nächste Frage. Alle Antworten werden aufgezeichnet und stehen dann der Personalabteilung zur Auswertung zur Verfügung.

Aussichtsreiche Azubi-Kandidaten werden zu einem 2. Interview eingeladen. Hier kommen HR-Mitarbeiter, Ausbilder und der Azubi-Anwärter für ein Eins-zu-eins-Gespräch zusammen. Auch das geschieht in Zukunft immer öfter online. Dabei sitzen beide Seiten vor ihrer Webcam und führen ein Bildtelefonat. IBM etwa führt in den USA den gesamten Interviewprozess so.

Ihr Vorteil

Mittels Videointerviews können Sie von mehr Bewerbern als bisher einen tieferen Eindruck erlangen. Überdies wird Ihre Rekrutierung schneller und schlanker. IBM, Goldman Sachs und Cigna nutzen das bereits.

Achtung! Stellen Sie sich auf Kandidaten ein, die mit einem perfekt gestylten Video daherkommen, praktisch aber keine Substanz einbringen.

Beachten Sie diese 6 No-Gos beim Führen von Vorstellungsgesprächen!

Autor: Günter Stein

1 Kommentare zu So führen Sie Einstellungsgespräche im Selfie-Zeitalter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Inhaltliche Überschneidungen beim Abteilungswechsel

In der Praxis haben Auszubildende meist wechselnde Ansprechpartner. Selbst innerhalb einer Abteilung rotiert oft die Zuständigkeit. Einerseits gibt es Sie als Fachausbilder, dann vielleicht die Kollegin oder den Kollegen, bei dem... Weiterlesen

23.10.2017
Abwerbung von Azubis: Das sind die Grenzen

Manch ein Arbeitgeber scheut nicht davor zurück, einen potenziellen Arbeitnehmer am Arbeitsplatz auf dem Privathandy anzurufen, um ihn abzuwerben. Das ist allerdings nur zulässig, wenn er sich zu Beginn des Gesprächs erkundigt,... Weiterlesen

23.10.2017
Gefährdungsanzeige = Nestbeschmutzung? Weit gefehlt!

Wer intern Kritik übt, wird häufig als Nestbeschmutzer dargestellt. Geht es allerdings um Gefährdungen, dann ist diese Anschuldigung nicht gerechtfertigt. Ein Arbeitgeber darf einem Angestellten oder Auszubildenden keine... Weiterlesen