0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
MH - Fotolia
Ausbildungsqualität
10.02.2020

Beurteilungsgespräch bei schwachen Leistungen

Auszubildende mit schlechten Beurteilungen sind eine große Herausforderung für Sie. Diese können Sie aber in der Regel mit Optimismus angehen. Bedenken Sie: Es gibt jede Menge Spielraum. Auch das sollte in einem Beurteilungsgespräch anklingen.

Konkret bedeutet das für Ihr Beurteilungsgespräch:

  • Sie sprechen natürlich vor allem über die teils unerfreulichen Leistungen und verdeutlichen dabei, dass Ihre Erwartungshaltung eine andere ist. Geben Sie also Ihrem Azubi konkret mit auf den Weg, was sich aus Ihrer Sicht verbessern muss und was auch Ihre Ausbilderkollegen im kommenden Ausbildungsabschnitt sicher von ihm erwarten werden. Betten Sie die Kritik aber in positive Sachverhalte ein und teilen Sie Ihrem Azubi auch mit, was er bereits gut macht.
  • Lassen Sie den Auszubildenden zu Wort kommen und geben Sie ihm ausreichend Gelegenheit, seine Sicht darzustellen. Gerade dann, wenn er früher bessere Leistungen gezeigt hat, möchte er Ihnen sicher gerne erklären, warum es in diesem Ausbildungsabschnitt weniger gut geklappt hat. Meist können Ihre Auszubildenden sich realistisch bewerten.
  • Machen Sie zum Abschluss des Beurteilungsgesprächs deutlich, dass im Auszubildenden durchaus Potenzial steckt, schließlich hätten Sie sich sonst nicht für ihn entschieden. Möglicherweise lagen ihm die Tätigkeiten im letzten Ausbildungsabschnitt nicht. Das ist völlig normal. Auch Sie selbst, könnten Sie ausführen, haben Vorlieben für das eine oder andere Fachgebiet und Vorbehalte bei anderen. Geben Sie dafür ein Beispiel. Sie wirken dann als Ausbilder einerseits hart und gerecht, andererseits menschlich. So geben Sie dem zum Teil  verunglückten Ausbildungsabschnitt einen versöhnlichen Abschluss.

Ein Beitrag von Martin Glania.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Ausbildungsbeginn: Wie Sie Motivationskiller umfahren

Es gibt Ausbildungsbetriebe, die wollen offensichtlich alles dafür tun, dass es einem neuen Auszubildenden nicht gefällt. Sie machen genau die Fehler, die man getrost Motivationskiller nennen kann. Damit Sie in der Lage sind,... Weiterlesen

23.10.2017
Warum Sie Ihre Auszubildenden zu Azubi-Tagen einladen sollten

Wie können Sie wirklich und ehrlich erfahren, was Auszubildende über ihre Ausbildung denken? In welcher Atmosphäre sehen sich die jungen Menschen in der Lage, sich kritisch mit ihrem Ausbildungsbetrieb auseinanderzusetzen und... Weiterlesen

23.10.2017
Ausbildungsmarketing: Klare und kurze Botschaften wirken

Ihr Ausbildungsunternehmen kümmert sich mit Hingabe um seine Auszubildenden und damit um den eigenen Nachwuchs. Sie wissen das, Ihre Azubis und Kollegen auch. Aber draußen weiß das nicht jeder. Diese Situation wollen Sie... Weiterlesen