0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
contrastwerkstatt - Fotolia
Ausbildungsmarketing
15.07.2019

Wie mache ich den Ausbildungsbetrieb zum Traumbetrieb?

Frage: Sie haben bereits darüber berichtet, dass man die Ausbildung für den Azubi zum Traumberuf machen solle. Können Sie darauf bitte noch etwas näher eingehen?

Antwort: Sehr gern. Mit den folgenden 5 Tipps kommen Sie dem Traumberuf näher.

1. Tipp: Überprüfen Sie Ihr eigenes Verhalten

Wie stolz sind Sie auf Ihren Betrieb/Ihren Arbeitsplatz? Nur wenn Sie mit einer positiven Einstellung zur Arbeit gehen und sich positiv über Ihren Arbeitgeber äußern, können Sie dies auch Ihren Azubis vermitteln.

Achtung! Verzichten Sie insbesondere im Beisein des Azubis auf abwertende Bemerkungen über den Betrieb, die Arbeitsbedingungen, die Marktsituation etc.

2. Tipp: Versuchen Sie, dem Azubi einen möglichst großen Freiraum zu geben

Und zwar so weit, dass er Aufgaben und Lösungen zu einem möglichst großen Teil selbst finden und erarbeiten kann.

3. Tipp: Formulieren Sie Ihre Arbeitsaufträge mit Bedacht

Binden Sie Aufgabenstellungen immer in den betrieblichen Ablauf ein. Stellen Sie den Zusammenhang des Arbeitsschritts zum Betriebserfolg her. Ihr Azubi muss von Anfang an das Gefühl haben, ein wichtiges Teammitglied zu sein.

 

4. Tipp: Verstärken Sie Ihre Employer-Branding-Maßnahmen

Diese sind nicht nur wichtig für die zukünftigen Bewerber – sie sorgen auch dafür, dass Ihren aktuellen Azubis der Wert ihres Ausbildungsplatzes vor Augen geführt wird.

5. Tipp: Stellen Sie die Extra-Leistungen immer wieder deutlich heraus

Damit sind die Leistungen gemeint, die Ihr Betrieb den Azubis neben den klassischen Ausbildungsleistungen bietet (wie Vergünstigungen im Fitness-Studio oder das Bereitstellen eines E-Bike-Pools).

Autor: Günter Stein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Suchen Sie jetzt die Paten für Ihre neuen Azubis aus

Viele Unternehmen sehen es als vorteilhaft an, neue Auszubildende, die im Spätsommer wieder auf sie zukommen, mit einer individuellen Patenbetreuung einzuarbeiten. Auch ich kann so ein Konzept nur unterstützen. Richten Sie daher... Weiterlesen

23.10.2017
Kündigung in der Probezeit: rechtsicher vorgehen

Es ist eine schwere Entscheidung, wenn man einem Auszubildenden zum Ende der Probezeit kündigen muss. Umso wichtiger ist es, diesen Vorgang rechtssicher zu durchlaufen und abzuschließen. Was sich dabei immer wieder als Problem... Weiterlesen

23.10.2017
Zeiterfassung: Habe ich einen Fehler gemacht?

Frage: Ich muss Sie um Ihre Bewertung bitten. Ich habe im letzten Monat an einem Tag 2 Azubis bereits um 14:00 Uhr – und damit 2 Stunden früher als sonst – nach Hause geschickt. Es gab nichts mehr zu tun.... Weiterlesen