0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
contrastwerkstatt - Fotolia
Ausbildungsmarketing
15.07.2019

Wie mache ich den Ausbildungsbetrieb zum Traumbetrieb?

Frage: Sie haben bereits darüber berichtet, dass man die Ausbildung für den Azubi zum Traumberuf machen solle. Können Sie darauf bitte noch etwas näher eingehen?

Antwort: Sehr gern. Mit den folgenden 5 Tipps kommen Sie dem Traumberuf näher.

1. Tipp: Überprüfen Sie Ihr eigenes Verhalten

Wie stolz sind Sie auf Ihren Betrieb/Ihren Arbeitsplatz? Nur wenn Sie mit einer positiven Einstellung zur Arbeit gehen und sich positiv über Ihren Arbeitgeber äußern, können Sie dies auch Ihren Azubis vermitteln.

Achtung! Verzichten Sie insbesondere im Beisein des Azubis auf abwertende Bemerkungen über den Betrieb, die Arbeitsbedingungen, die Marktsituation etc.

2. Tipp: Versuchen Sie, dem Azubi einen möglichst großen Freiraum zu geben

Und zwar so weit, dass er Aufgaben und Lösungen zu einem möglichst großen Teil selbst finden und erarbeiten kann.

3. Tipp: Formulieren Sie Ihre Arbeitsaufträge mit Bedacht

Binden Sie Aufgabenstellungen immer in den betrieblichen Ablauf ein. Stellen Sie den Zusammenhang des Arbeitsschritts zum Betriebserfolg her. Ihr Azubi muss von Anfang an das Gefühl haben, ein wichtiges Teammitglied zu sein.

 

4. Tipp: Verstärken Sie Ihre Employer-Branding-Maßnahmen

Diese sind nicht nur wichtig für die zukünftigen Bewerber – sie sorgen auch dafür, dass Ihren aktuellen Azubis der Wert ihres Ausbildungsplatzes vor Augen geführt wird.

5. Tipp: Stellen Sie die Extra-Leistungen immer wieder deutlich heraus

Damit sind die Leistungen gemeint, die Ihr Betrieb den Azubis neben den klassischen Ausbildungsleistungen bietet (wie Vergünstigungen im Fitness-Studio oder das Bereitstellen eines E-Bike-Pools).

Autor: Günter Stein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Der schriftliche Ausbildungsnachweis: 5 zentrale Fakten

Probleme rund um den schriftlichen Ausbildungsnachweis gibt es in fast jedem Ausbildungsunternehmen. Diese Probleme sind häufig hausgemacht. Denn wer die folgenden 5 Fakten verinnerlicht, für den wird der schriftliche... Weiterlesen

23.10.2017
Instagram: Wie Sie diesen Trend gezielt für Ihr Ausbildungsmarketing nutzen

Ausbildungsmarketing über Instagram – das ist möglich, will aber gut überlegt sein. Wie genau lässt sich das an welchen Orten risikolos bewerkstelligen? Zu positiven Ergebnissen werden Sie kommen, wenn Sie gezielt attraktive... Weiterlesen

23.10.2017
Motivation ist notwendig – Kritik auch

Motivation ist das Thema, das allen Ausbildern auf den Nägeln brennt. Denn von der Motivationslage Ihrer Azubis hängt alles ab: nicht nur der Ausbildungserfolg, die Stimmung und der Erfolg im Team, sondern damit verbunden auch... Weiterlesen