0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
contrastwerkstatt - Fotolia
Recruiting
12.06.2018

Finden Sie gute Azubis – auch ohne Stellenanzeige

Ein großer Schuh- und Klamotten-Versender in den USA schaffte kürzlich die Stellenanzeigen ab. Ziel ist es, Mitarbeiter fortan nur noch durch direkte Ansprache zu gewinnen. Deshalb gibt es eine neue Rekrutierungsstrategie:

Der Versender baut gezielt Wege auf, um heute schon Kontakt zu Mitarbeitern und Auszubildenden von morgen zu haben. Lange vor der Einstellung sollen Kandidaten Denkweise, Ziele und Kultur des Unternehmens kennenlernen. So sollen Leute gefunden werden, die zum Schuhversender passen – und ebenso Spaß an neuen Medien und sozialen Netzwerken haben.

So schafft der Versender Kontakt zu den Azubis von morgen

Ziel ist es, potenzielle Mitarbeiter über Social Media in einen Online-Club einzubinden – und so an das Unternehmen heranzuführen.

  1. Eingangskanal ist die Karriereseite des Schuhversenders Zappos im Netz. Das weckt das Interesse am Unternehmen.
  2. Der Online-Club „Zappos Insider“ lockt mit diesen handfesten Versprechen, beispielsweise: „Wir informieren Sie als Erste über frei werdende Stellen“, „Finden Sie heraus, wer von Ihren Bekannten und Freunden schon bei uns arbeitet“, „Halten Sie sich über Zappos auf dem Laufenden“, „Bauen Sie einen persönlichen Kontakt zu einer Zappos-Führungskraft auf “, „Lassen Sie sich zu interessanten Firmenanlässen einladen“.

Auf diese Weise baut der Versender eine Community von Interessierten auf, die angesprochen werden können, wenn eine Stelle zu besetzen ist.

Die Vorteile dieser Methode

Der Verzicht auf Stellenanzeigen vermeidet den Zustrom ungeeigneter Bewerberzuschriften und spart außerdem Zeit und Geld.

Mein Tipp: Bitten Sie Ihre Auszubildenden im Rahmen eines eigenen Projekts, sich Gedanken darüber zu machen, wie eine eigene Azubi-Karriere-Seite aussehen könnte. Lassen Sie die jungen Leute machen. Sie wissen schließlich am besten, wo sich Gleichgesinnte und potenzielle Bewerber für die 2016 zu vergebenden Ausbildungsplätze finden.

Sie möchten nicht komplett auf Stellenanzeigen verzichten? Dann finden Sie hier weitere Tipps zum Recruiting…

Autor: Günter Stein

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
4 Tipps, wie Sie als Ausbilder noch erfolgreicher werden

Manche Ausbilder haben mehr Erfolg als andere: Irgendwie werden sie von allen Seiten akzeptiert – von der Unternehmensführung, den Auszubildenden und den kooperierenden Institutionen. Woher kommt das? Was hat ihre... Weiterlesen

23.10.2017
Schmieden Sie optimistische Pläne für das 3. Ausbildungsjahr

Der Wechsel in das neue und letzte Ausbildungsjahr ist ein guter Zeitpunkt, mit dem Auszubildenden über seine Zukunft zu sprechen. Dabei sollen keineswegs in erster Linie Probleme thematisiert werden. Ein Gespräch sollte... Weiterlesen

23.10.2017
1 Tag mit dem Chef: So geht Schüler-Recruiting

Das Chemie-Unternehmen Evonik macht es vor: Gemeinsam mit 6 anderen Firmen der Branche startet es erneut die Kampagne „Meine Position ist spitze“. Einen Tag lang können Schüler der gymnasialen Oberstufe leitende Positionen... Weiterlesen