0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
©Coloures-Pic - stock.adobe.com
Ausbildungsqualität
06.08.2019

Ausbildungsplan – die Grundlage Ihrer Ausbildung

Auf der Basis des Ausbildungsrahmenplans erstellen Sie einen individuellen betrieblichen Ausbildungsplan für Ihren Azubi. Dieser Ausbildungsplan beinhaltet die zeitliche und inhaltliche Gliederung der Berufsausbildung in Ihrem Betrieb, insbesondere

  • den Lernstoff, den Sie vermitteln müssen, und
  • welche Ausbildungsstationen Ihr Azubi dafür in welchen Zeiträumen und in welchen Abteilungen durchlaufen soll.

Wichtig ist, dass Sie im Ausbildungsplan auch die Zeiten des Berufsschulunterrichts und Urlaubszeiten berücksichtigen. Deshalb sollten Sie jetzt eine Kontrolle vornehmen, falls Sie für den neuen Ausbildungsjahrgang die Ausbildungspläne des Vorjahres oder der Vorjahre genutzt haben. Denn oft haben sich aufgrund veränderter Bedingungen (z. B. zeitliche Lage des Unterrichts) Verschiebungen ergeben, die dann nicht abgebildet sind. Im Rahmen der „offiziellen“ Vorstellung des Ausbildungsplans haben Sie die Möglichkeit, zu verdeutlichen, warum beispielsweise auch Ausbildungspunkte wie „Ordnung und Sauberkeit“ wichtig sind – und sogar wesentlichen Einfluss auf den Erfolg im Ausbildungsberuf haben!

Anhand Ihres Ausbildungsplans kann überprüft werden, ob Sie die Vorgaben des Ausbildungsrahmenplans einhalten

Den Ausbildungsplan müssen Sie Ihrem Azubi spätestens am Anfang der Ausbildung aushändigen und eine Kopie an die zuständige Stelle für die Berufsausbildung weiterleiten.

Mein Tipp:Nehmen Sie sich die Zeit, mit den Auszubildenden den Ausbildungsplan zu besprechen.Denn erfahrungsgemäß gibt es immer wieder Ausbildungsinhalte, die auf wenig Gegenliebe bei jungen Auszubildenden stoßen.
Ein Beitrag von Günter Stein.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Unterschrift unter Kündigung nicht lesbar: Was sind die Folgen?

Es ist sehr schwer, einem Auszubildenden nach der Probezeit zu kündigen. Liegt allerdings ein Kündigungsgrund vor, dann sollte die Durchführung nicht an Formalien scheitern. Eine bislang wenig beachtete Formalie hat das... Weiterlesen

23.10.2017
Deshalb sollten Sie Urlaubsanträge sofort bearbeiten

Geben Auszubildende Urlaubsanträge bei Ihnen ab, dann sollten Sie sich mit der Genehmigung oder der Ablehnung nicht allzu viel Zeit lassen. Es gibt zwar keine gesetzliche Vorgabe, in welchem Zeitraum ein Urlaubsantrag zu... Weiterlesen

23.10.2017
Fortsetzung: Beurteilung von Auszubildenden: Diese 5 Fehler sollten Sie vermeiden

Es ist gar nicht so einfach, Leistungen objektiv zu beurteilen. Hier finden Sie 3 weitere Fehler, die bei der Azubi-Beurteilung häufig passieren. Fehler 3: Sie beurteilen immer nach dem gleichen Schema Ohne dass der Beurteiler es... Weiterlesen