0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
pico - Fotolia
Recruiting
26.11.2018

Als zertifizierter Ausbildungsbetrieb zu mehr Azubis

Kontakt zu Schulen, Bildungspartnerschaften, Vorzüge wie ein kostenloses Mittagessen, Auslandsaufenthalte oder Prämien für gute Leistungen,… All das sind Maßnahmen, mit denen Betriebe versuchen, an Auszubildende zu kommen. Die Handwerkskammer Konstanz empfiehlt ihren Mitgliedern außerdem, auf Qualität zu setzen. Demnach hilft es bei der Bewerbersuche, ein zertifizierter Ausbildungsbetrieb zu sein.

Die Empfehlung lautet, sich als Ausbildungsbetrieb zertifizieren zu lassen, um bei Bewerbern mit hoher Ausbildungsqualität punkten zu können.

Laut der Sprecherin der Handwerkskammer, Frau Petra Schlitt-Kuhn, zeigt sich, „dass Betriebe mit dem Voraus-Ausbildungszertifikat in der Regel mehr Bewerber als Stellen haben“.

Mein Tipp: Wenn Sie Interesse an einem Zertifizierungsprozess für Ihren Ausbildungsbetrieb haben, wenden Sie sich am besten an den TÜV. Außerdem gibt es einige private Unternehmen, die Sie beim Zertifizierungsprozess begleiten.
Autor: Günter Stein

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Wie funktioniert das mit der Schlichtungsstelle?

Frage: Mein Auszubildender ist mit einem anderen Abteilungsleiter heftig verbal aneinandergeraten und hat an anderer Stelle schon 2 Abmahnungen kassiert. Ich möchte dem Azubi aber noch eine Chance geben, weil er ansonsten sehr... Weiterlesen

23.10.2017
Unerlaubt und unanständig gesurft: Soll ich kündigen?

Frage: Unsere Auszubildenden dürfen ihren PC wie alle Mitarbeiter in begrenztem Rahmen auch privat nutzen – und zwar insbesondere während der Pausen. Das regelt eine Betriebsvereinbarung. In der steht allerdings auch, was... Weiterlesen

23.10.2017
Setzen Sie Ihre Handschrift ein – für ein Extralob

Auszubildende, die besondere Leistungen erbringen, sollten auch auf besondere Art und Weise gelobt werden. Das geht im persönlichen Gespräch – und noch besser im Rahmen eines Meetings, damit auch Kollegen erfahren, wie gut ein... Weiterlesen