0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
fovito - Fotolia
Recht
21.02.2020

Abmahnung angeblich nicht berechtigt

Über die Berechtigung einer Abmahnung kann es schon mal eine Auseinandersetzung geben: Der Azubi streitet den Abmahnungsgrund ab und verlangt von Ihnen, dass die Abmahnung aus seiner Personalakte entfernt wird. Kann er das einfach so?

Orientierung gibt ein Gerichtsurteil des Arbeitsgerichts Stendal (1 Ca 888/18 vom 24.7.2019). Danach muss ein Arbeitnehmer oder Auszubildender beweisen, dass der Vorwurf des Arbeitgebers, der die Grundlage der Abmahnung bildet, unbegründet ist. Weil der Arbeitnehmer oder Auszubildende den Anspruch äußert, dass das Abmahnungsschreiben entfernt werden muss, hat er auch die Beweislast zu tragen.

Diese Folgerungen ziehen Sie aus dem Urteil Natürlich
sollten Sie jederzeit belegen können, warum Sie einen Auszubildenden abgemahnt
haben. Nur dann ist eine Abmahnung nachvollziehbar und wird – wenn auch nicht
unbedingt vom Azubi – von der Belegschaft und anderen Auszubildenden als
berechtigt angesehen.

Gleichwohl kann es zu Auseinandersetzungen kommen, und der
Azubi wehrt sich gegen die Abmahnung. Dann muss er beweisen können, dass der
Abmahnungsgrund nicht existiert. Das wird ihm nicht möglich sein, wenn die
Abmahnung hieb und stichfest ist.

Ein Beitrag von Martin Glania.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Mit diesen 8 Spielregeln sichern Sie sich das Vertrauen Ihrer Azubis

Ihre Azubis brauchen Sie als glaubwürdigen Vorgesetzten. Sie achten sehr genau darauf, ob Ihr Handeln mit Ihren Worten übereinstimmt. Wenn sie Diskrepanzen feststellen, nehmen Sie sie immer weniger ernst und hören schließlich... Weiterlesen

23.10.2017
5 Regeln für Ihr Führungsverhalten

Menschen zu führen bedeutet eine große Verantwortung und ist mitunter nicht immer einfach. Gerade, wenn es sich um das Führen und Anleiten von jungen, arbeitsunerfahrenen Menschen wie Auszubildenden handelt, sollten Sie Ihr... Weiterlesen

23.10.2017
Falschaussage im Kündigungsschutzprozess: Warum hier höchste Vorsicht geboten ist

In einem ebenfalls vom Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz entschiedenen Fall ging es um eine Falschaussage in einem vorigen Prozess. In diesem Prozess hatte ein Arbeitgeber behauptet, dass ein Arbeitnehmer in einem... Weiterlesen