0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
contrastwerkstatt - Fotolia
Motivation
22.05.2018

In diesen 6 Phasen läuft ein ideales Kritikgespräch ab

Wenn im Gespräch mit dem Auszubildenden Kritik geäußert wird,  wird  sich  der  Azubi  wahrscheinlich  wehren.  Damit  Ihnen  das  Gespräch nicht entgleitet, sollten Sie das Kritikgespräch in folgende 6 Phasen einteilen:

Phase  1:  Kommen Sie nach kurzer Begrüßung zur Sache und beschreiben Sie, um welche Angelegenheit es geht.

Phase  2:  Geben  Sie  dem  Auszubildenden ausreichend Zeit zu reagieren. Diese Phase gehört voll und ganz dem Azubi. Fordern Sie  ihn auf, etwas zu der Kritik zu sagen, und unterbrechen Sie ihn nicht.

Phase 3:  Reagieren Sie anschließend mit Ihren Argumenten auf  die Stellungnahme des  Auszubildenden. Zeigen Sie einerseits  Verständnis (falls das möglich ist) für seine Ausführungen. Machen Sie aber auch deutlich, was Sie anders sehen und warum.

 

Phase 4:  Formulieren Sie nun  Ihre  Konsequenzen, die das  Ziel haben, das Verhalten bzw. die Leistungen des Auszubildenden zu verbessern.

Phase 5:  Lassen Sie den Azubi hierauf noch einmal reagieren. Das gilt insbesondere dann, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt oder dies zumindest behauptet. Lassen Sie ihn gewähren – auch  wenn Emotionen im Spiel sind. Es ist gut, wenn diese (in Maßen) herausgelassen werden.

Phase 6:  Fassen Sie nach dem Abklingen der emotionalen Phase das Gespräch und dessen Ergebnis noch einmal zusammen, um ein positives Ende der Unterhaltung einzuleiten. Hier kann  auch bei hart geäußerter Kritik eine Aufmunterung angemessen  sein.

Weitere Tipps zum Gespräch mit Ihren Azubis finden Sie hier!

Autor: Martin Glania

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Azubi immer wieder in Streitereien verwickelt: Kündigung?

Frage: Ich habe ein großes Problem mit einem Auszubildenden. Er hat riesiges Potenzial, aber er macht sich alles kaputt. Er ist seit 1½ Jahren bei uns, und rückblickend muss ich sagen, dass er bislang in keiner einzigen... Weiterlesen

23.10.2017
Wenn der Azubi eine Dienstreise macht

Frage: Unser Auszubildender darf 2 Mitarbeiter auf einer Dienstreise begleiten. Gibt es dabei für den Azubi (über 18) Besonderheiten zu beachten? Antwort: Nein. Die Fahrtkosten, die im Rahmen von Dienstreisen anfallen, müssen... Weiterlesen

23.10.2017
Wie verfahren wir bei ‚geringfügigen´ Handgreiflichkeiten?

Frage: Uns ist klar, dass es auch in der Ausbildung möglich ist, bei besonders harten Vergehen zu kündigen, also z. B. bei Diebstahl, Betrug, Drohung und schwerer Beleidigung oder auch Gewaltanwendung. Was aber machen wir, wenn... Weiterlesen