0228–9550120 ausbildernews@vnr.de
vege - Fotolia
Recruiting
12.03.2019

2 neue Recruiting-Trends, auf die Bewerber Wert legen

Das Jobportal stellenanzeigen.de hat einige Trends in Recruitingprozessen identifiziert, die nicht nur für normale Bewerbungsprozesse gelten, sondern sich eins zu eins auf Ihre Suche nach Auszubildenden übertragen lassen:

1. Optimieren Sie das Bewerbungserlebnis

Ob ein Auszubildender bei Ihnen den Ausbildungsvertrag unterschreibt, hängt vor allem davon ab, welches Gefühl der Bewerbungsprozess hinterlassen hat:

  • Wurde die Bewerbung zügig bearbeitet?
  • War Ihre Antwort individuell formuliert?
  • Haben sich die Personaler gut auf das Gespräch vorbereitet?

All diese Faktoren beeinflussen das Bewerbungserlebnis (Candidate Experience).

Mein Tipp: Sorgen Sie als erste Maßnahme für mehr Tempo im Bewerbungsprozess. Denn rund 45 % aller Unternehmen brauchen 6 Wochen für eine Entscheidung (vom Bewerbungseingang an). Das ist im Digitalzeitalter jedoch viel zu lang!

2. Bleiben Sie auch mit abgelehnten/ abgesprungenen Bewerbern in Kontakt

Die Personalabteilung der Zukunft streckt die Fühler früh nach Talenten aus und pflegt auch weiter den Dialog, wenn sich zunächst kein Ausbildungsverhältnis ergeben hat. Die Kontakte kommen über Mitarbeiterempfehlungen, Rekrutierungsveranstaltungen und soziale Netzwerke zustande.

Mein Tipp: Verstärken Sie außerdem auch den Kontakt zu ehemaligen Bewerbern auf Azubi-Stellen; er wird bislang sträflich vernachlässigt. 60 % der Ausbildungsbetriebe holen sich kaum oder nie eine Rückmeldung von abgelehnten Kandidaten. Und wer weiß, vielleicht entscheidet sich ein abgesprungener Azubi-Anwärter im 2. Anlauf doch für eine Ausbildung bei Ihnen.
Autor: Günter Stein

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Regelkatalog – Spielregeln klar vermitteln

In der für den Auszubildenden ganz neuen Welt des betrieblichen Alltags sorgen klare Regeln dafür, dass alle Beteiligten sicher handeln können. Wenn klar ist, was erlaubt, was verboten ist und wer etwas zu sagen hat, dann kann... Weiterlesen

23.10.2017
Keine Toleranz bei sexueller Belästigung

In einem Fall, den das LAG Köln zu entscheiden hatte, kam es wegen sexueller Belästigung zu einer außerordentlichen Kündigung (6 Sa 952/17 vom 2.3.2018). Einem Arbeitnehmer war in diesem Fall zuerst (aus anderen Gründen)... Weiterlesen

23.10.2017
Abschlussprüfung: Wann bestanden – und wann nicht?

Mit Bestehen der Abschlussprüfung stellen Sie Ihren Azubis Ihr Zeugnis aus. Dabei kommt aber schnell die Frage auf: Wann gilt die Abschlussprüfung eigentlich als bestanden? Die korrekte Antwort darauf erfahren Sie hier. Eine... Weiterlesen